Über uns

Das Unternehmen Waffen Beer

Josef Beer selbst ist seit vielen Jahren aktiver Fischer und passionierter Jäger mit weltweiter Jagderfahrung, zudem Hundeführer und ganz nebenbei auch noch 1. Schützenmeister. Josef Beer hat das Büchsenmacherhandwerk von der Pike auf gelernt und später, nach einer Volontärszeit bei „Frankonia“ in Würzburg, das Geschäft des damaligen Kemptner Büchsenmachers Kainz 1969 übernommen.

Seit 1973 ist „Waffen Beer“ in den Räumlichkeiten des großen Hauses in der Fürstenstrasse 6 zu finden. Wo anfangs vor allem Jagdwaffen im Angebot waren, kamen mit Ehefrau Barbara ausgesuchte Trachten- und Landhausmoden mit dazu. Vor allem für Lodenmäntel war „Waffen Beer“ zur damaligen Zeit eine der ersten Adressen im Allgäu. Im Laufe der Jahre haben die Beers immer mehr ausgebaut und das Angebot immerzu erweitert.

Heute kann „Waffen Beer“ zurecht stolz auf die wohl größte Waffenauswahl in Deutschland blicken. In der hauseigenen Büchsenmacher-Meisterwerkstatt werden zuverlässig Reparaturen, Schaftarbeiten, Überarbeitungen und Zielfernrohrmontagen durchgeführt. Das Einschießen findet dann am nahegelegenen Schießstand statt. Viele Schützenvereine haben sich mit ihren Wünschen und Bedürfnissen an das Haus gebunden und auch im Bekleidungsbereich steht „Waffen Beer“ bei Trachten- und Musikvereinen aus der näheren und weiteren Umgebung hoch im Kurs.
Sogar ganze Hotelteams werden von den Beers mit traditioneller Kleidung ausgestattet. Der Hauptteil der Kunden aber sind Privatleute, vom Jungjäger bis zum Sportschützen, und die meisten kommen bereits seit vielen Jahren.
Sie sind aus ganz Europa und schätzen neben der Auswahl vor allem die Fachkompetenz und die langjährige Erfahrung der Beers.
Durch die vielen Jagdreisen unter anderem nach Alaska, Afrika, Ungarn, Rumänien oder Tschechien weiß Josef Beer ganz genau welches Outfit und welche Ausrüstung im jeweiligen Land erforderlich ist um eine einmaliges Jagdabenteuer zu erleben. Denn jede Jagd ist anders und unterscheidet sich beispielsweise durch die jeweilige Region, die Tierart, die gejagt werden soll und die Jahreszeit in der die Reise stattfindet.

Die Jagdleidenschaft der Beers hat sich auch auf Sohn Peter übertragen. Schon als kleiner Bub hat er die Eltern auf die Jagd begleitet und im Laufe der Jahre die Jagdphilosophie seines Vaters verinnerlicht. Heute ist der sympathische junge Mann ebenfalls gelernter Büchsenmacher, bereits seit seinem 16. Lebensjahr begeisterter Jäger und den Eltern eine wichtige Unterstützung im Familienbetrieb. Nach vier Jahren Ausbildung im Büchsenmacherhandwerk in Ferlach (Kärnten) absolvierte er erfolgreich den Meisterkurs. Seit August 2009 arbeitet der junge Büchsenmachermeister fest mit im Betrieb.

Barbara Beer mit ihrem besonderen Händchen für modische Neuheiten, betreut vorwiegend den Trachten- und Landhausmodenbereich. Gerade junge Kunden fragen seit geraumer Zeit immer wieder verstärkt nach Dirndl und Lederhosen. Nicht nur gute Beratung, sondern auch namhafte Marken und besondere Stücke aus aktuellen Kollektionen in Leder, Leinen, Loden oder Seide findet man bei Waffen Beer.

Eine Tatsache, die auch Urlauber und Touristen immer wieder zu den Beers führt. Denn die Bergjagd im Allgäu ist reizvoll und so kombinieren viele Jägerfamilien ihren Jagdausflug in die Allgäuer Alpen mit einem Besuch beim „Waffen Beer“.

12828940_967777629967626_7733895020237744755_o

 

Zuletzt angesehen